Bibliographie générale

WIKINDX Resources

Schopenhauer, A. (1813). Über die vierfache wurzel des satzes vom zureichenden grunde. 
Added by: Dominique Meeùs (2010-11-02 22:05:33)   
Resource type: Book
BibTeX citation key: Schopenhauer1813
View all bibliographic details
Categories: Philosophie
Creators: Schopenhauer
Resources citing this (Bibliography: WIKINDX Master Bibliography)
Views: 1/1602
Views index: 44%
Popularity index: 11%
Abstract
Ce texte a été présenté comme thèse et lui a valu le titre de docteur de l’université d’Iena.
Added by: Dominique Meeùs  
Quotes
Paragraph 42, Chapter 7. Siebentes Kapitel. Über die vierte Klasse der Objekte für das Subjekt und die in ihr herrschende Gestaltung des Satzes vom zureichenden Grunde.   Die Identität nun aber des Subjekts des Wollens mit dem erkennenden Subjekt, vermöge welcher (und zwar notwendig) das Wort » Ich « beide einschließt und bezeichnet, ist der Weltknoten und daher unerklärlich. Denn nur die Verhältnisse der Objekte sind uns begreiflich : unter diesen aber können zwei nur insofern Eins sein, als sie Teile eines Ganzen sind. Hier hingegen, wo vom Subjekt die Rede ist, gelten die Regeln für das Erkennen der Objekte nicht mehr, und eine wirkliche Identität des Erkennenden mit dem als wollend Erkannten, also des Subjekts mit dem Objekte, ist unmittelbar gegeben. Wer aber das Unerklärliche dieser Identität sich recht vergegenwärtigt, wird sie mit mir das Wunder κατ’ εζoχήν nennen.   Added by: Dominique Meeùs
Keywords:   inexplicable identité Je knot of the Universe knot of the world nodus of the Universe nœud de l’Univers sujet volonté Weltknoten
wikindx 6.2.0 ©2003-2020 | Total resources: 1310 | Username: -- | Bibliography: WIKINDX Master Bibliography | Style: American Psychological Association (APA) | Database queries: 47 | DB execution: 0.02882 secs | Script execution: 0.06409 secs