Le temps qu’il fait à Bruxelles   Le temps de Bruxelles :

Dominique Meeùs
Dernière modification le   
Notes de lecture : table des matières, index — Retour au dossier marxisme

Engels an W. Borgius in Breslau

Engels an W. Borgius in Breslau, London, 25. Januar 1894, MEW 39, p. 205-207.
Engels to W. Borgius, London, January 25, 1894, www.marxists.org/archive/marx/works/1894/letters/94_01_25.htm.
Le texte de la lettre a été communiqué par H. Starkenburg 88 au journal Der socialistische Akademiker, sans la mention du destinataire W. Borgius. Elle a donc longtemps été publiée comme une lettre à Starkenburg.

Mots-clefs : ❦ base et superstructure ❦ superstructure, action en retour sur la base ❦ technique, précède la science ❦ hommes, font leur propre histoire ❦ individu, action sur l’histoire ❦ nécessité et accident en histoire

Exposé magistral de la conception marxiste de l’histoire. Je voulais donner une citation, mais il faut tout lire. (1) La base, ce sont les techniques de production et les relations sociales, dans un certain environnement géographique. Il y a un lien en deux sens entre science et technique, mais historiquement la technique est première. (2) Cette base économique est déterminante pour l’histoire. (a) Les différents aspects, politique, juridique, culturels… de la superstructure interagissent entre eux et ont une action en retour sur la base, laquelle est cependant déterminante en dernière instance, mais pas mécaniquement. Quels que soient les courants politiques et idéologiques qui les influencent, les hommes font l’histoire dans certaines conditions économiques et c’est ce qui rend l’histoire intelligible. (b) Les hommes font l’histoire eux-mêmes, mais pas individuellement, ce qui fait que la nécessité leur apparaît comme accident. L’action des grands hommes est celle que le moment réclamait et on peut ainsi décoder tous les accidents apparents.

1. Unter den ökonomischen Verhältnissen, die wir als bestimmende Basis der Geschichte der Gesellschaft ansehen, verstehen wir die Art und Weise, worin die Menschen einer bestimmten Gesellschaft ihren Lebensunterhalt produzieren und die Produkte untereinander austauschen (soweit Teilung der Arbeit besteht). Also die gesamte Technik der Produktion und des Transports ist da einbegriffen. Diese Technik bestimmt nach unserer Auffassung auch die Art und Weise des Austausches, weiterhin der Verteilung der Produkte und damit, nach der Auflösung der Gentilgesellschaft, auch die Einteilung der Klassen, damit die Herrschafts- und Knechtschaftsverhältnisse, damit Staat, Politik, Recht etc. Ferner sind einbegriffen unter den ökonomischen Verhältnissen die geographische Gründlage, worauf diese sich abspielen, und die tatsächlich überlieferten Reste früherer ökonomischer Entwicklungsstufen, die sich forterhalten haben, oft nur durch Tradition oder vis inertiae, natürlich auch das diese Gesellschaftsform nach außen hin umgebende Milieu.

(1) What we understand by the economic conditions, which we regard as the determining basis of the history of society, are the methods by which human beings in a given society produce their means of subsistence and exchange the products among themselves (in so far as division of labour exists). Thus the entire technique of production and transport is here included. According to our conception this technique also determines the method of exchange and, further, the division of products, and with it, after the dissolution of tribal society, the division into classes also and hence the relations of lordship and servitude and with them the state, politics, law, etc. Under economic conditions are further included the geographical basis on which they operate and those remnants of earlier stages of economic development which have actually been transmitted and have survived – often only through tradition or the force of inertia; also of course the external milieu which surrounds this form of society.

Wenn die Technik, wie Sie sagen, ja größtenteils vom Stande der Wissenschaft abhängig ist, so noch weit mehr diese vom Stand und den Bedürfnissen der Technik. Hat die Gesellschaft ein technisches Bedürfnis, so hilft das der Wissenschaft mehr voran als zehn Universitäten. Die ganze Hydrostatik (Torricelli etc.) wurde hervorgerufen durch das Bedürfnis der Regelung der Gebirgsströme, in Italien im 16. und 17. Jahrhundert. Von der Elektrizität wissen wir erst etwas Rationelles, seit ihre technische Anwendbarkeit entdeckt. In Deutschland hat man sich aber leider daran gewöhnt, die Geschichte der Wissenschaften so zu schreiben, als wären sie vom Himmel gefallen.

If, as you say, technique largely depends on the state of science, science depends far more still on the state and the requirements of technique. If society has a technical need, that helps science forward more than ten universities. The whole of hydrostatics (Torricelli, etc.) was called forth by the necessity for regulating the mountain streams of Italy in the sixteenth and seventeenth centuries. We have only known anything reasonable about electricity since its technical applicability was discovered. But unfortunately it has become the custom in Germany to write the history of the sciences as if they had fallen from the skies.

2. Wir sehen die ökonomischen Bedingungen als das in letzter Instanz die geschichtliche Entwicklung Bedingende an. Aber die Rasse ist selbst ein ökonomischer Faktor. Nun sind hier aber zwei Punkte nicht zu übersehen:

(2) We regard economic conditions as the factor which ultimately determines historical development. But race is itself an economic factor. Here, however, two points must not be overlooked:

a) Die politische, rechtliche, philosophische, religiöse, literarische, künstlerische etc. Entwicklung beruht auf der ökonomischen. Aber sie alle reagieren auch aufeinander und auf die ökonomische Basis. Es ist nicht, daß die ökonomische Lage Ursache, allein aktiv ist und alles andere nur passive Wirkung. Sondern es ist Wechselwirkung auf Grundlage der in letzter Instanz stets sich durchsetzenden ökonomischen Notwendigkeit. Der Staat z.B. wirkt ein durch Schutzzölle, Freihandel, gute oder schlechte Fiskalität, und sogar die aus der ökonomischen Elendslage Deutschlands von 1648 bis 1830 entspringende tödliche Ermattung und Impotenz des deutschen Spießbürgers, die sich äußerte zuerst im Pietismus, dann in Sentimentalität und kriechender Fürsten- und Adelsknechtschaft, war nicht ohne ökonomische Wirkung. Sie war eins der größten Hindernisse des Wiederaufschwungs und wurde erst erschüttert dadurch, daß die Revolutions- und Napoleonischen Kriege das chronische Elend akut machten. Es ist also nicht, wie man sich hier und da bequemerweise vorstellen will, eine automatische Wirkung der ökonomischen Lage, sondern die Menschen machen ihre Geschichte selbst, aber in einem gegebenen, sie bedingenden Milieu, auf Grundlage vorgefundener tatsächlicher Verhältnisse, unter denen die ökonomischen, sosehr sie auch von den übrigen politischen und ideologischen beeinflußt werden mögen, doch in letzter Instanz die entscheidenden sind und den durchgehenden, allein zum Verständnis führenden roten Faden bilden.

(a) Political, juridical, philosophical, religious, literary, artistic, etc., development is based on economic development. But all these react upon one another and also upon the economic base. It is not that the economic position is the cause and alone active, while everything else only has a passive effect. There is, rather, interaction on the basis of the economic necessity, which ultimately always asserts itself. The state, for instance, exercises an influence by tariffs, free trade, good or bad fiscal system; and even the deadly inanition and impotence of the German petty bourgeois, arising from the miserable economic position of Germany from 1640 to 1830 and expressing itself at first in pietism, then in sentimentality and cringing servility to princes and nobles, was not without economic effect. It was one of the greatest hindrances to recovery and was not shaken until the revolutionary and Napoleonic wars made the chronic misery an acute one. So it is not, as people try here and there conveniently to imagine, that the economic position produces an automatic effect. Men make their history themselves, only in given surroundings which condition it and on the basis of actual relations already existing, among which the economic relations, however much they may be influenced by the other political and ideological ones, are still ultimately the decisive ones, forming the red thread which runs through them and alone leads to understanding.

b) Die Menschen machen ihre Geschichte selbst, aber bis jetzt nicht mit Gesamtwillen nach einem Gesamtplan, selbst nicht in einer bestimmt abgegrenzten gegebenen Gesellschaft. Ihre Bestrebungen durchkreuzen sich, und in allen solchen Gesellschaften herrscht ebendeswegen die Notwendigkeit, deren Ergänzung und Erscheinungsform die Zufälligkeit ist. Die Notwendigkeit, die hier durch alle Zufälligkeit sich durchsetzt, ist wieder schließlich die ökonomische. Hier kommen dann die sogenannten großen Männer zur Behandlung. Daß ein solcher und grade dieser zu dieser bestimmten Zeit in diesem gegebenen Lande aufsteht, ist natürlich reiner Zufall. Aber streichen wir ihn weg, so ist Nachfrage da für Ersatz und dieser Ersatz findet sich, tant bien que mal, aber er findet sich auf die Dauer. Daß Napoleon grade dieser Korse, der Militärdiktator war, den die durch eignen Krieg erschöpfte französische Republik nötig machte, das war Zufall; daß aber in Ermangelung eines Napoleon ein andrer die Stelle ausgefüllt hätte, das ist bewiesen dadurch, daß der Mann sich jedesmal gefunden, sobald er nötig war: Cäsar, Augustus, Cromwell etc. Wenn Marx die materialistische Geschichtsauffassung entdeckte, so beweisen Thierry, Mignet, Guizot, die sämtlichen englischen Geschichtsschreiber bis 1850, daß darauf angestrebt wurde, und die Entdeckung derselben Auffassung durch Morgan beweist, daß die Zeit für sie reif war und sie eben entdeckt werden mußte.

(b) Men make their history themselves, but not as yet with a collective will or according to a collective plan or even in a definitely defined, given society. Their efforts clash, and for that very reason all such societies are governed by necessity, which is supplemented by and appears under the forms of accident. The necessity which here asserts itself amidst all accident is again ultimately economic necessity. This is where the so-called great men come in for treatment. That such and such a man and precisely that man arises at that particular time in that given country is of course pure accident. But cut him out and there will be a demand for a substitute, and this substitute will be found, good or bad, but in the long run he will be found. That Napoleon, just that particular Corsican, should have been the military dictator whom the French Republic, exhausted by its own war, had rendered necessary, was an accident; but that, if a Napoleon had been lacking, another would have filled the place, is proved by the fact that the man has always been found as soon as he became necessary: Caesar, Augustus, Cromwell, etc. While Marx discovered the materialist conception of history, Thierry, Mignet, Guizot, and all the English historians up to 1850 are the proof that it was being striven for, and the discovery of the same conception by Morgan proves that the time was ripe for it and that indeed it had to be discovered.

So mit allem andern Zufälligen und scheinbar Zufälligen in der Geschichte. Je weiter das Gebiet, das wir grade untersuchen, sich vom Ökonomischen entfernt und sich dem reinen abstrakt Ideologischen nähert, desto mehr werden wir finden, daß es in seiner Entwicklung Zufälligkeiten aufweist, desto mehr im Zickzack verläuft seine Kurve. Zeichnen Sie aber die Durchschnittsachse der Kurve, so werden Sie finden, daß, je länger die betrachtete Periode und je größer das so behandelte Gebiet ist, daß diese Achse der Achse der ökonomischen Entwicklung um so mehr annähernd parallel lauft.

So with all the other accidents, and apparent accidents, of history. The further the particular sphere which we are investigating is removed from the economic sphere and approaches that of pure abstract ideology, the more shall we find it exhibiting accidents in its development, the more will its curve run in a zig-zag. So also you will find that the axis of this curve will approach more and more nearly parallel to the axis of the curve of economic development the longer the period considered and the wider the field dealt with.

Das größte Hindernis zum richtigen Verständnis ist in Deutschland die unverantwortliche Vernachlässigung in der Literatur der ökonomischen Geschichte. Es ist so schwer, nicht nur sich die auf der Schule eingepaukten Geschichtsvorstellungen abzugewöhnen, sondern noch mehr, das Material zusammenzutrommeln, das dazu nötig ist. Wer z.B. hat nur den alten G. v. Gülich gelesen, der in seiner trocknen Materialsammlung doch soviel Stoff enthält zur Aufklärung unzähliger politischer Tatsachen!

In Germany the greatest hindrance to correct understanding is the irresponsible neglect by literature of economic history. It is so hard, not only to disaccustom oneself of the ideas of history drilled into one at school, but still more to rake up the necessary material for doing so. Who, for instance, has read old G. von Gülich, whose dry collection of material nevertheless contains so much stuff for the clarification of innumerable political facts!

Übrigens sollte Ihnen doch, glaube ich, das schöne Exempel, das Marx im „18. Brumaire“ gegeben hat, schon über Ihre Fragen ziemliche Auskunft geben, weil es ein praktisches Beispiel ist. Auch glaube ich im „Anti-Dühring“ I, grade Kap. 9-11 Und II, 2-4 sowie III, 1 oder Einleitung und dann im letzten Abschnitt des „Feuerbach“ die meisten Punkte bereits berührt zu haben.

For the rest, the fine example which Marx has given in the Eighteenth Brumaire should already, I think, provide you fairly well with information on your questions, just because it is a practical example. I have also, I believe, already touched on most of the points in Anti-Dühring I, chapters 9-11, and II, 2-4, as well as in III, I, or Introduction, and then in the last section of Feuerbach.

Notes
88
Dans History (1947), V. Gordon Childe l’orthographie Starkenberg. La citation m’intéressait, mais j’ai eu un certain mal à retrouver la lettre.
Dominique Meeùs . Date: 1999-2018